Dresden/München: PATRIZIA verkauft zwei Revitalisierungsprojekte mit insgesamt 381 Wohn- und Gewerbeeinheiten

Die PATRIZIA Immobilien AG hat ihre Revitalisierungsprojekte Altmarktkarree 1 in Dresden sowie Prinzregentenstraße in München in zwei voneinander unabhängigen Transaktionen verkauft. Der Verkaufserlös für beide Transaktionen beträgt insgesamt 78,5 Mio. Euro.

Wolfgang Egger, Vorstandsvorsitzender der PATRIZIA Immobilien AG:

"Die beiden Blockverkäufe zeigen, dass aufgrund des guten Wertsteigerungspotenzials entsprechende Nachfrage nach deutschen Top-Standorten vorhanden ist. Mit dieser Transaktion haben wir einen weiteren Baustein gelegt, unsere Gewinnprognose für das Jahr 2008 zu erreichen."

Zuschlag für den Erwerb des 318 Wohn- und 39 Gewerbeeinheiten umfassenden Ensembles Altmarktkarree 1 in bester Innenstadtlage von Dresden erhielt die PATRoffice GmbH & Co. KG, an der zwei internationale institutionelle Investoren mit insgesamt 93,75% beteiligt sind und die PATRIZIA Immobilien AG mit einem Minderheitsanteil von 6,25 %. Die Investoren haben von ihrem Ersterwerbsrecht Gebrauch gemacht, welches ihnen für dieses Gewerbeobjekt eingeräumt wurde. Ziel ist es, die weiteren Wertsteigerungen gemeinsam zu realisieren. Das zweite, 24 Einheiten umfassende Objekt "Prinzregentenstraße" im Zentrum Münchens wurde ebenfalls in Form eines Blockverkaufs an einen spanischen Investor veräußert.

Das Dresden Altmarktkarree 1 hatte die PATRIZIA Ende 2005 von der Stadt Dresden erworben. Zum Zeitpunkt des Erwerbs befanden sich die drei Gebäude aus den Jahren 1954 bis 1963 in einem mittleren Erhaltungszustand und wiesen erhebliche Leerstände auf. Ziel des Erwerbs war die Bestandsoptimierung und damit die Realisierung einer bestmöglichen Performance der Immobilien in allen Nutzungsphasen. Begonnen wurde mit der Umsetzung der Wert steigernden Maßnahmen im April 2006. Es erfolgte zunächst eine Grundrenovierung aller nicht vermieteten Wohnungen. Des Weiteren wurde eine umfassende Sanierung der Fassaden und Treppenhäuser vorgenommen. Parallel zur Sanierung der Wohnungen wurden die leer stehenden, renovierten Wohnungen und Gewerbeeinheiten neu vermietet.

Nach Abschluss der Sanierungsarbeiten erfolgte nun der geplante Abverkauf des Ensembles Altmarktkarree 1. Ausschlaggebend für den Ankauf des Objektes waren für die Investoren die stabilen liquiden Erträge aus dem Portfolio sowie das Potenzial zur weiteren Wertsteigerung. Die PATRIZIA wird nicht nur durch ihren Gesellschaftsanteil am Ertrag aus dem Altmarktkarree 1 beteiligt bleiben, sondern auch weiterhin die gesamte Dienstleistungspalette – von der Immobilienverwaltung bis hin zum Asset Management – für die drei Gebäude übernehmen.

"Durch den erhaltenen Dienstleistungsauftrag stärken wir zudem das zweite Standbein der PATRIZIA, das Segment Services",

so Egger.

"Gleichzeitig unterstreichen die beiden Blockverkäufe deutlich die Fortführung der transaktionsorientierten PATRIZIA Investment-Strategie: in Premiumobjekte mit Wertsteigerungspotenzial zu investieren, die Immobilie durch Wert steigernde Maßnahmen zu optimieren, um diese anschließend mit Ertrag über den besten Vertriebsweg zu realisieren, gleich ob im Wege des Blockverkaufs oder der Wohnungsprivatisierung."

Quelle: PATRIZIA, 09.09.2008