London: Deka Immobilien investiert in Büro- und Geschäftshaus Old Jewry

Innerhalb weniger Wochen engagiert sich die Deka Immobilien GmbH erneut am Londoner Immobilienmarkt. Für rund 80 Mio. GBP erwarb sie das Büro- und Geschäftshaus „Old Jewry“ für den Offenen Immobilien-Publikumsfonds Deka-ImmobilienEuropa. Das 9-stöckige, architektonisch anspruchsvolle Gebäude wurde von Standard Life Investments entwickelt und im Februar 2008 fertig gestellt.

„Mit dem Erwerb von Old Jewry konnten wir innerhalb nur weniger Wochen ein weiteres attraktives Investment am Londoner Investmentmarkt tätigen. Der Immobilienmarkt in der britischen Hauptstadt bietet derzeit wieder gute Chancen für Käufer, die stark eigenkapitalgetrieben investieren“,

sagt Franz Lucien Mörsdorf, Geschäftsführer der Deka Immobilien Investment GmbH. Im März erwarb die Deka Immobilien nach dreijähriger Investitionszurückhaltung das Bürogebäude 50 Finsbury Square für rund 113 Mio. GBP.

Das freistehende Objekt befindet sich inmitten des Londoner Bankenviertels und damit in einer der exklusivsten Bürolagen der Stadt. Viele renommierte Bankinstitute und die Bank of England haben in der unmittelbaren Umgebung ihren Sitz. Langfristiger Hauptmieter des architektonisch anspruchsvollen Objektes ist der britische Finanzdienstleister Fidessa Group. Die Ladenflächen werden von den Modekonzernen Coast, Principles und Warehouse belegt.

Quelle: Deka Bank, 17.06.2008