the m.pire – die kleinen „Geschwister“ des Münchner Skyline Towers

the m.pire – die kleinen „Geschwister“ des Münchner Skyline Towers erhalten individuelle Namen

Die Bayerische Bau und Immobilien Gruppe entwickelt den Marketingauftritt der Gewerbeimmobilie in der Parkstadt Schwabing konsequent weiter. Das Gesamtensemble und die vier Campusgebäude erhalten analog zum Skyline Tower eigene Namen, um die Identifikation mit den Einzelobjekten zu erhöhen und die Orientierung zu erleichtern.

Pünktlich zur EXPO REAL, der Gewerbeimmobilienmesse in München, hat die Bayerische Bau und Immobilien Gruppe in Kooperation mit der Wiesbadener Kreativagentur BALDUR VAN DER LICHT den Marketingauftritt ihres Leuchtturmprojektes Skyline Tower konsequent auf die zum Ensemble gehörenden Campusgebäude erweitert.

Jedes Gebäude spricht für sich
Der 23-geschossige Tower, der sich erfolgreich mit dem Namen Skyline Tower etabliert hat, wird diesen weiterhin tragen. Das Gesamtensemble firmiert fortan unter dem Namen the m.pire. Darüber hinaus erhalten die zwei fünf- und zwei siebengeschossigen Campusgebäude die Namen Bailey Palace, Eminence Plaza, Life Gallery und Sunshine Place.

„Da die einzelnen Gebäude mittlerweile vollständig aus dem Boden gewachsen sind und immer mehr Struktur annehmen, war es für uns an der Zeit, dass sich diese Entwicklung auch in der Namensgebung widerspiegelt“, betont Dr. Jürgen Büllesbach, Vorsitzender der Geschäftsführung der Bayerischen Bau und Immobilien Gruppe. „Die individuelle Namensgebung der Campusgebäude, die dem Tower in nichts außer der Höhe nachstehen, unterstreicht, dass es sich bei diesen Einheiten um souveräne Gebäude mit jeweils eigenem Charakter handelt. Neben der Orientierung, die durch die Bezeichnungen erleichtert wird, wollen wir die Gebäude stärker personalisieren, um ihre Individualität herauszustellen.“

the m.pire – ein kleines fruchtbares Land mit fünf bunt besiedelten Provinzen
Der Name the m.pire verdeutlicht, dass es sich um ein Ensemble von Gebäuden handelt, die wie einzelne Städte miteinander in Beziehung stehen und durch Verkehrswege miteinander verbunden sind. the m.pire gestaltet sich somit als ein kleines Land, ein kleiner Kosmos inmitten der Metropole München. Der Buchstabe „m“ des Namens steht dabei symbolisch für die Landeshauptstadt.

Individuelle Namen für einzigartige Gebäude
Auch die Bezeichnungen der einzelnen Gebäude sind nicht einfach aus der Luft gegriffene Kunstnamen, sondern gehen auf die Ergebnisse einer geomantischen Untersuchung des Grundstücks zurück. Bei dieser Untersuchung wurden die energetischen Qualitäten des Untergrunds auf der Basis wissenschaftlicher Erkennt¬nisse bewertet.

So steht der Skyline Tower für Weitsicht, Wachstum und Vision, die Life Gallery für Bewegung und Lebendigkeit und der Sunshine Place für Energie und Kreativität. Dagegen fördert das Eminence Plaza Balance, Kraft und Stabilität und der Bailey Palace sorgt für Ruhe und Erdung. Durch diese unterschiedlichen energetischen Qualitäten der Gebäude und ihre Flexibilität findet jedes Unternehmen einen maßgeschneiderten Firmensitz.

Die Namensgebung des Gesamtensembles und der Campusgebäude wird Bestandteil einer Beschilderung der Objekte und einer eigenen Homepage für the m.pire sein. Beide Maßnahmen sind Teil einer umfassenden Werbekampagne, die mit der EXPO REAL 2009 startet.

Die Mieter im Mittelpunkt
Die Weiterentwicklung des Marketingauftrittes geht mit dem Innenausbau und der damit verbundenen Ausgestaltung der Gebäude einher. „Mit einer an den Bedürfnissen der Mieter angepassten, modernen Gestaltung des Ensembles wollen wir den individuellen Charakter eines jeden Gebäudes zusätzlich betonen“, so Dr. Jürgen Büllesbach. Die Bayerische Bau und Immobilien Gruppe stellt dabei den Mieter in den Mittelpunkt ihrer Planungen. „Nicht nur die Optimierung der ökologischen und ökonomischen Kriterien eines Gebäudes ist für uns von Bedeutung, sondern auch die soziokulturellen Aspekte wie zum Beispiel Gesundheit und Harmonie, die sehr viel mit Lebensqualität zu tun haben, stehen ganz klar im Fokus. Dabei ist es unser Ziel, dass sich die Mieter in unseren Gebäuden wohlfühlen und gerne an ihren Arbeitsplatz kommen. Dies kann sich wiederum positiv auf das Engagement und die Motivation der Beschäftigten auswirken.“

 

Über the m.pire
Das Ensemble the m.pire, dessen Entwurf von dem renommierten Architekten Helmut Jahn aus Chicago stammt, besteht aus einem 23-stöckigen Tower sowie zwei fünf- und zwei sieben-geschossigen Campusgebäuden. Insgesamt entstehen rund 44.000 m² Geschossfläche auf einem 13.800 m² großen Grundstück in der Parkstadt Schwabing. Die Fertigstellung des mit dem DGNB Vorzertifikat in Gold ausgezeichneten Gebäudes ist für Mitte 2010 geplant. (gi24/BBIG)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*